Domestizierung des chinesischen Sachenrechts – Anmerkungen zu den „Erläuterungen des OVG zu einigen Fragen der Anwendung des ‚Sachenrechtsgesetzes der VR China‘ (Teil eins)“

Yuanshi BU

Empfohlene Zitierweise: Y. BU, Domestizierung des chinesischen Sachenrechts – Anmerkungen zu den „Erläuterungen des OVG zu einigen Fragen der Anwendung des ‚Sachenrechtsgesetzes der VR China‘ (Teil eins)“, in: ZChinR / GJCL 24 (2017) 23–33.

Abstract


Der Beitrag behandelt die „Erläuterungen des OVG zu einigen Fragen der Anwendung des ‚Sachenrechtsgesetzes der Volksrepublik China‘ (Teil 1)“ (SRG-Auslegung), die mehrere grundlegende Fragen im zentralen Bereich des Sachenrechts aufgreifen. Die Verfasserin erläutert jeweils die hinter den Regelungen stehenden Kontroversen in Literatur und Rechtsprechung ohne deren Kenntnis sich die Vorschriften regelmäßig kaum erschließen und illustriert deren Anwendungsbereich anhand von Beispielen. Sie sieht in der SRG-Auslegung eine wichtige Rechtsquelle zur Anpassung der normierten Rechtsfiguren an die Vorstellungen und Gewohnheiten der Parteien und Richter. Insgesamt bedauert sie für unbewegliches Eigentum die sich in diesem Prozess der Anpassung allerdings abzeichnende Abschwächung der Publizitätsfunktion des Registers und warnt vor den Folgen für die Rechtssicherheit des Immobilienverkehrs.


Volltext:

 Für die jeweils vier letzten Ausgaben der Zeitschrift stehen nur Inhaltsverzeichnisse zur Verfügung. Mitglieder der DCJV können sich mit ihrem persönlichen Benutzernamen und Passwort anmelden und erhalten damit Zugriff auch auf die Volltexte der letzten vier Ausgaben.