Das Scheingeschäft nach dem chinesischen Allgemeinen Teil des Zivilrechts

  • Fengbiao XU
  • Tim A. Fongern

Abstract

Am 1. Oktober 2017 wurde mit Inkrafttreten des Allgemeinen Teils des Zivilrechts in der Volksrepublik China erstmals eine Regelung zum Scheingeschäft eingeführt. Die Regelung, welche mit der entsprechenden deutschen Regelung identisch ist, betont die Bedeutung des wirklichen Willens der Parteien für die Wirksamkeit eines Rechtsgeschäfts. Aus Sicht der Autoren bleiben die praktischen Folgen zwar noch abzuwarten. Aus dogmatischer Sicht ist die Neuregelung aber jedenfalls zu begrüßen.
Veröffentlicht
2018-02-22

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

Bitte beachten Sie: Dieses Plugin erfordert, dass mindestens ein Statistik/Berichts-Plugin aktiviert ist. Wenn Ihr Statistik-Plugin mehr als eine Metrik unterstütztzt, wählen Sie bitte eine Hauptmetrik auf den Seiten des/der Adminsitrator/in oder Zeitschriftenverwalter/in aus.